Follow Me

Keynotes & Vorträge: digitales Storytelling

Wir studieren Heilige, Helden, Künstler, Dichter, gar Götter – das muss sein, damit wir mögliche Vorbilder als Blaupausen kennen. Und dann - nach dem Abitur - werden wir Rechnungsprüfer.

Gunter Dueck

Noch nie haben Technologien unsere Welt so schnell und so fundamental verändert wie jetzt. Und das ist gut so. Denn vor uns stehen große Aufgaben, die wir nur mit Robotik, künstlicher Intelligenz und Cloud Services lösen können – um nur ein paar zu nennen. Selbstlernende neuronale Netze stehen heute nicht nur den Großunternehmen zur Verfügung, sondern auch Startups und Kleinunternehmen.

Klein & schnell schlägt deshalb groß & mächtig

Technologie wird uns schon morgen in allen Bereichen zum Umdenken zwingen:

Zum Beispiel unser Verhältnis zu Besitz: Warum noch einen Vertikutierer kaufen, den ich zweimal im Jahr brauche, wenn es viel einfacher ist, den vom Nachbarn über einen Smart Contract gegen Gebühr zu leihen. Inklusive digitaler Abrechnung.

Wenn immer mehr Aufgaben von Ärzten, Ingenieuren und Anwälten durch Maschinen ersetzt werden können, bleiben die eigentlich “menschlichen” Aufgaben: Kreativität, Mitgefühl, Leidenschaft. Um es mit Gerald Hüther zu sagen: “Der Gärtner, der auf Anweisung den Hof fegt, wird durch einen Fegeroboter ersetzt. Der Gärtner, der seine Rosen liebt, wird immer eine Arbeit haben”.

Das bedeutet auch, wir müssen unsere Bildungssysteme hinterfragen. Einfaches Lernen von Fakten und Standardisierung bringen uns in der Arbeitswelt von morgen wenig. Was ist “Arbeit” zukünftig eigentlich? Auch darüber müssen wir nachdenken – in Schulen und auch überall sonst.

Sie sind neugierig, wie sich digitale Technologien auf Ihre Branche auswirken werden? Ich habe die Geschichten dazu.

Interesse? Kontaktieren Sie mich.

 

Dorothee@work4change

Fon: +49 170 28 97 461